Who let the Dogs out
Gassi-Service für Hamburg

Wenn ich mich kurz vorstellen darf...

Mein Name ist Katrin Dowidat und ich bin 37 Jahre alt.


Ich habe meine ganze Kindheit und Jugend mit Hunden verbracht - die Erziehung und der Umgang mit Hunden wurden mir also quasi in die Wiege gelegt. 

    

Als ich von zuhause aus- und ins ins Berufsleben einzog war für mich jedoch klar, dass ich mir erstmal keinen eigenen Hund anschaffen werde, da ich es es keinem Lebewesen zumuten mochte, mehrere Stunden am Tage allein zu Haus zu sein.     


Durch einen Aufenthalt in Rumänien kam dann jedoch alles anders. Schier erschlagen von der Masse an Straßenhunden, entschieden wir uns wenigstens einem von ihnen ein schönes Leben zu bieten und ihn mit nach Hause zu nehmen. So sind wir zu unserer Kira gekommen.    


Zuerst ließ sich Ihre Betreuung noch gut mit dem Studium meines Mannes vereinbaren, aber dann wurde es auch für ihn Ernst und so sollte Kira bei einem guten Hundesitter untergebracht werden. Einen guten Betreuungsplatz zu finden war dann aber doch gar nicht so einfach wie gedacht - man möchte dann ja doch das Beste für seinen Liebling. Aus verschiedenen Gründen war dann für uns nicht der passende Platz dabei und so entstand die Idee eine eigene Hundebetreuung zu gründen – und die Ansprüche zu erfüllen, die man selber an seinen eigenen Hundebetreuer hat.

 

Im Jahre 2009 wurde also "Who let the Dogs out - Gassi-Service und Hundebetreuung für Hamburg" ins Leben gerufen. Anfangs noch mit einer sehr kleinen Gruppe habe ich mein Rudel Hund für Hund weiter aufgebaut. Die meisten meiner Betreuungshunde sind schon mehrere Jahre bei mir, sodass ich diese sehr gut einschätzen und somit auch gut feststellen kann, welche Hunde in unser Rudel passen - auch die Auswahl der passenden Gruppenmitglieder zeichnet einen guten Gassi-Service aus!


Im Jahr 2012 sind wir dann von der Stadt aufs Land gezogen und zu Kira kam unser zweiter Tierschutzhund, diesmal aus Spanien, hinzu. Lila heißt die junge Dame und bereichert unser Leben tagtäglich.


Leider hat Kira uns dann im Jahr 2015 nach kurzer schwerer Krankheit verlassen - der Verlust war und ist für uns alle sehr schwer, aber Lila hat am meisten darunter gelitten und komplett das Essen eingestellt. Daher ist nach relativ kurzer Zeit Klein-Juli, ein Magyar Vizsla, bei uns eingezogen. Sie konnten uns Kira zwar nicht ersetzen, hat uns aber in dieser schweren Zeit wieder das Lächeln zurück gebracht.


Vielleicht können Sie meinen Zeilen entnehmen, dass für uns unsere Hunde wichtige Familienmitglieder sind und ihr Wohl jederzeit einen wichtigen Stellenwert bei uns einnimmt! Genauso wichtig ist mir auch das Wohl der mir anvertrauten Hunde - daher möchte ich Ihnen eine liebevolle, individuelle Hundebetreuung anbieten, bei der jeder Hund seinen Platz in einem harmonischen, augeglichenen Rudel findet.


Ich gestalte für Ihren Hund einen spannenden Spaziergang mit Such-, Denk- und Volldampfspielen, Badespaß und Schmuseeinheiten – und am Schluß geht es in einem sicheren Fahrzeug wieder nach Hause.  



Unsere eigenen Lieblinge: